Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

SINCONA Auction 76 (1/2)  -  17.05.2022 09:00
The Annemarie and Gerd Köhlmoos Collection (Baltic States - Monaco, 1001-1301)

Lot 1002
Christina, 1632-1654. Dukat 1645, Riga. 3.44 g. Delzanno 28. AAJ 36 (Erfurt). Fr. 929 (Erfurt). Selten / Rare. Vorzüglich-FDC / Extremely fine-uncirculated. NGC MS61.
Video; ; BALTIKUM; RIGA; Königlich schwedische Münzstätte
; BALTIC STATES; RIGA; Königlich schwedische Münzstätte


Exemplar der Auktion Künker 139, Osnabrück, März 2008, Los 8133.

Der Prägeort dieses Münztyps ist vielfach diskutiert worden. Bror Emil Hildebrand vermutete eine Stadt in Deutschland, Hans Hildebrand - unterstützt von A.W. Stiernstedt - die Münzstätte der schwedischen Regierung in Riga, A. Platbàrzdis verwirft Riga und schlägt Erfurt vor, dem Hans-Jürgen Ulonska widerspricht, da die Münzstätte in Erfurt während der fraglichen Jahre geschlossen war.
In einem Reisebericht des Franzosen Alfred Jouvin aus den Jahren 1669 und 1670 über seinen Besuch in Stockholm äussert dieser sich zu den schwedischen Münzverhältnissen und beschrieb unter anderem das Aussehen der umlaufenden Münzen. Einen Reichstaler dieses Münztyps beschreibt er mit korrekter Umschrift und der Anmerkung, dass der Taler in Riga geprägt worden sei, ville & port de mer en Livonie (= Stadt und Hafen in Livland). Da die Stücke keinen Hinweis auf den Prägeort zeigen, wird die Prägung von der schwedischen Regierung beauftragt worden sein. In Riga hatte die schwedische Regierung 1644 eine eigene Münzstätte eröffnet und ein Vertrag mit dem Münzmeister Marsilius Philipson geschlossen. Darin verpflichtete sich der Münzmeister ohne spezielle Vergütung für die schwedische Regierung Goldmünzen und Schau- oder Erinnerungsstücke anzufertigen. Diese Klausel wurde auch wiederholt, als der Münzmeisterposten im Jahr 1647 von Heinrich Jäger übernommen wurde.
Result My bid     Starting price